Cottbuser Toleranzpreis 2011

Preisträger des Cottbuser Toleranzpreises 2011

 

 

Der Cottbuser Aufbruch hat den „Cottbuser Toleranzpreis“ verliehen

 

 

Der Preis wurde am 07. November 2011 Im Glad-House Cottbus unter Teilnahme von ca. 80 Personen in Gegenwart von Frau Dr. Münch (Ministerin für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg), Herrn von Bronk (Personalvorstand Vattenfall) und Herrn Nicht (Beigeordneter der Stadt Cottbus) verliehen.

 

Die Preisträger wurden von der Jury in folgender Reihenfolge ermittelt:

 

1.Preis: Theodor-Fontane Schule Cottbus (fächerübergreifendes Projekt der 9.Klasenstufe)

2.Preis: Inszenierungsjugendclub des Piccolo-Theaters (Theaterstück „und morgen…“)

3.Preis: 7.Klasse der Johann-Heinrich-Pestalozzi Schule (Film: Freunde - zusammen sind     wir stark)

 

Jurymitglieder waren Frau Dr. Münch, Frau Heike Konzack (Ausländerbeauftragte Cottbus), Herr Evan Christ (Generalmusikdirektor Staatstheater Cottbus), Herr Klaus-Christoph Clavée (Präsident Landgericht Cottbus) sowie Herr Erik Schiesko (Regisseur und Schauspieler).

 

Mit dem Preis wurden vorbildliche Projekte geehrt, die zur Stärkung des demokratischen Bewusstseins, des bürgerschaftlichen Engagements und der Zivilcourage beitragen.

 

In allen Redebeiträgen wurde betont, wie wichtig der Einsatz für Toleranz und Demokratie in unserer Gesellschaft ist. Die Veranstaltung wurde musikalisch ergänzt durch die Gruppe „Homeless“ des Flüchtlingsvereins Cottbus. In Gesprächen zwischen Sponsoren und Teilnehmern der einreichenden Projektgruppen wurden viele Gedanken ausgetauscht. So war der Wille erkennbar, die Projekte nachhaltig zu gestalten. Der Preis wird auch weiterhin ein fester Bestandteil der Cottbuser Landschaft sein. Hierdurch wird gezeigt, dass Cottbus eine Stadt mit Vielfalt ist.

Für die Fotos danke ich herzlich Lothar Judith. Prima gemacht